Somit verbindet ACAKORO Football die Bereiche „Sozialprojekt“ und „Leistungsgedanke“ auf vollkommen neue Art. Daher auch das Motto:

 

„Nicht jeder wird Profi, aber jeder profitiert!“

 

Welche Kinder befinden sich bei ACAKORO Football?

 

Mitte September bis Mitte Oktober 2013 wurde in Kooperation mit den (zumeist informellen) Schulen und den Zentren für Waisen- und Straßenkinder in Korogocho ein Auswahlverfahren durchgeführt. Dabei wurden die fußballerischen Grundvoraussetzungen von über 6000 Kindern mittels verschiedener spielerischer Übungen ins Visier genommen und einer fairen und transparenten Bewertung unterzogen.

 

Jene 150 Kinder, die am besten abgeschnitten hatten, wurden zu einem Turnier eingeladen; den Verantwortlichen von ACAKORO Football kam während dieses Turniers die schmerzvolle Aufgabe zu, die Anzahl der ACAKORO-Kinder auf 80 einzugrenzen.

 

Hierbei wurde versucht, sowohl sportliche als auch soziale Gesichtspunkte zu berücksichtigen. So wurden Kinder, die unter besonders schweren Umständen leben (etwa Straßenkinder oder Waisen), aufgenommen, wenngleich das fußballerische Talent eines anderen Kindes vielleicht größer gewesen wäre. Die Verantwortlichen vertreten diese Entscheidungen im Sinne eines Sozialprojekts.

 

Wer arbeitet bei ACAKORO Football?

 

Das Team von ACAKORO Football setzt sich aus Österreichern und  Kenianern, die in Korogocho leben, zusammen.

 

AHS-Lehrer Stefan Köglberger und der Sport- und Englischstudent Bernhard Buchegger sind zusammen mit den beiden Kenianern Mohammed Feisal und Jeremiah Khayo als Trainer der beiden Bubenmannschaften tätig.

 

Die Mädchenmannschaft wird von Jaqueline Akoth und Pauline Awuor betreut. Das Individualtraining führt dreimal wöchentlich Stanley Okumbi durch, der zugleich das Premier-League-Team von Mathare United sowie die U20-Nationalauswahl von Kenia coacht.

 

Für die Tormänner und Torfrauen ist Alex Kanghete zuständig, der ebenfalls bei Mathare United als Tormanntrainer arbeitet.

Die gute Seele von ACAKORO Football, die sämtliche administrativen Tätigkeiten und organisatorischen Details als auch die finanziellen Angelegenheiten betreut, ist die aus Österreich stammende Soziologin Aldona Dzierzgowska.

Joseph Njambia Kariuki ist für die Sauberkeit der Räumlichkeiten und der Trikots verantwortlich.

Ronald Moki Mbiliki sorgt als Fahrer dafür, dass das österreichische Team sicher in den Slum und aus ihm heraus kommt.

Die aus Kenia stammende Felister Muia ist als Gesamtmanagerin des HFF-Projektes sowohl für ACAKORO Football als auch für die im Entstehen begriffene Bäckerei verantwortlich.

 

 

Wie wird bei ACAKORO Football zu Werke gegangen?

 

 

Um beide Ziele – soziale Kompetenzen sowie fußballerische Ausbildung – zu erreichen, trainieren die Kinder von ACAKORO Football fünf Mal wöchentlich.

Dabei wird vor allem darauf geachtet, dass die Kinder faires    Verhalten, Disziplin, Hilfs- und Einsatzbereitschaft, Respekt, Empathiefähigkeit und

 Teamgeist an den Tag legen. Mittels täglicher Gespräche werden die Kinder auf „richtiges“ und „faires“ Verhalten aufmerksam gemacht.

 Außerdem wird versucht, professionell und nach neuesten Methoden des Fußballtrainings arbeiten und den Kindern alle Fertigkeiten zu vermitteln,die

 ihnen auf ihrem fußballerischen Weg weiterhelfen werden.

 

 Wie sieht ein typischer Tag eines Kindes von ACAKORO Football aus?

 

Der Tag beginnt ganz normal mit dem Besuch der von HFF erbauten  und betreuten Damascus Primary School.

 Nach den ersten Unterrichtseinheiten findet ein Training auf dem Erdplatz unmittelbar vor der Schule statt (9:00-10:30 Uhr). Danach wird geduscht und ausgeteiltes Obst oder Gemüse verzehrt.

Anschließend wird der Unterricht fortgesetzt. In der Schule erhalten alle Schulkinder in der Mittagspause ein Mittagessen. Nach Schulende, um 15:15 Uhr steht die Vorbereitung auf das nächste Training am Programm.

 

 Das Nachmittagstraining findet auf einem angemieteten Grasplatz statt, der ca. fünf Gehminuten entfernt liegt (16:00-17:30 Uhr). Nach dem Training wird wieder geduscht und gemeinsam mit dem ACAKORO-Team zu Abend gegessen. Danach folgen der Heimweg und ein ruhiger Schlaf nach einem anstrengenden Tag.

 

Alle Kinder von ACAKORO Football trainieren zwei Mal am Vormittag und drei Mal am Nachmittag, wobei der Donnerstag komplett frei bleibt. An diesem Tag werden die aufgrund der Vormittagstrainings versäumten Lehrinhalte am Nachmittag nach offiziellem Schulende nachgeholt. Dies ist selbstverständlich nur durch die enge Kooperation mit der Lehrerschaft und der Direktion der Damascus Primary School möglich.

 

 

 

 

 

 

SOCIAL

Facebook

 

 

LINKS

Privacy

Terms

FAQ

Mini Gallery

COPYRIGHT © 2014 by froghill.tv